Peru – Keine Weihnachtsstimmung in Peru

Leider kommt bei mir dieses Jahr keine Weihnachtsstimmung auf. Erst einmal ist es hier Sommer und es wird zum Ende des Jahres immer wärmer. Dann wird hier nicht so viel mit Weihnachtsdekoration geschmückt, nur im Shoppingcenter und auf dem Hauptplatz wurde dekoriert. Die Peruaner haben nicht solche Traditionen wie Adventskranz oder Adventskalender.

Also kann ich dieses Jahr nicht von Weihnachtsstimmung reden. Wenn ich dann im Shoppingcenter die Weihnachtsdekoration sehe, die verkauft wird, erinnert mich das immer wieder daran, dass die Weihnachtszeit begonnen hat. Ansonsten haben wir in der Schule eine kleine, ungemütliche Zeremonie zum ersten Advent gemacht, aber irgendwie hat mich das nicht wirklich an Advent erinnert.
In Deutschland isst man Stollen in der Weihnachtszeit, hier isst ein bestimmtes Brot mit kandierten Fruchtstückchen dazwischen, was echt lecker ist.
Ich denke, dass man in Deutschland eines der besten Weihnachten feiern kann und zurzeit vermisse ich die deutsche Vorweihnachtszeit mit all der Dekoration, dem Adventskranz, dem Adventskalender und den Plätzchen.

Vor drei Wochen hat meine Organisation eine Talentshow mit allen Austauschschülern, Familien und Freiwilligen veranstaltet. Jeder Austauschschüler musste etwas vortragen und zusätzlich ein typisches Gericht aus dem eigenem Land vorstellen. Eigentlich hatte ich vor Klavier zu spielen, aber es gab es dort kein Klavier, was mir leider niemand vorher gesagt hat. Deswegen musste ich ganz spontan improvisieren und habe stattdessen „Mein kleiner grüner Kaktus“ gesungen. Zum Glück fanden die Leute das lustig. Als typisch deutsches Gericht habe ich „Bauernfrühstück“ aus Norddeutschland vorgestellt. Leider habe ich die Kartoffeln zu lange gekocht, bevor ich sie gebraten habe, und deshalb ist daraus Kartoffelbrei geworden. Auch konnte ich hier keine Gewürzgurken finden und habe stattdessen normale Gurken genommen. Es hat trotzdem gut geschmeckt und bis auf die beiden Patzer war es ein echt gelungener Abend.

Letzten Samstag hat dann meine Schule eine Talentshow veranstaltet und auch da gibt es etwas zu erzählen. Es wurde alles richtig schön geschmückt und alle waren ganz aufgeregt. Jede Klasse musste etwas präsentieren und es wurde eine bunte Mischung aus Tänzen, Gesängen, Percussion und Theater. Ich konnte dieses Mal wirklich Klavier vorspielen und es hat auch ganz gut geklappt. Leider ist mitten in der Show der Strom ausgefallen und alle saßen im Dunkeln. Nach einstündigem Warten ging der Strom wieder und wir konnten weitermachen. Das ist wirklich typisch Peru. Es kommt oft vor, dass der Strom für ein paar Stunden ausfällt oder es für einen Tag kein fließend Wasser gibt. Inzwischen habe ich mich daran gewöhnt.

Talentshow meiner Schule

Talentshow meiner Schule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.