Wachstumsschmerzen

Mit dem Containergreifer kann der neue Kran Boxen bis zu einem Gewicht von 45 Tonnen heben. Foto Jensen

Foto Jensen

Orangener Nebel und das Quietschen einer Rolltreppe.

eine Mosche liegt vergessen zwischen Bahngleisen

Die Baugerüste um Häuserrümpfe krachen

unter den Füßen der Nachtschicht.

Kein Kran darf noch still stehen, und

einer den Stein hinlegen,

eine Minute

Die Stadt leidet unter Wachstumsschmerzen,

liegt auf der Streckbank

Wie viele Häuser kann man aufbauen,

bevor alles zusammenfällt.

 

Im Straßenmüll fand ein Bettler eben Brot und isst

in Gesellschaft von zwei vergessenen

Moccatassen in der Nachterhellung.

Orangener Nebel.

Wer auch nach Geld sucht, wird es nicht

geben. Es braucht jetzt Wachstum

und keine Straßenkatzenmenschen.

Hammerschläge lassen den Atem zittern,

das ist der Minutenzeiger von heute.

Häuser schießen, Bambusstangen gleich,

nach oben und knicken morgen wieder ab.

Belogen und Betrogen, Geld macht das schon.

Und das ist es auch, was diese Blase aufpumpt

mit heißer Luft,

morgen platzt sie. Es steht jetzt eins zu drei.

 

Unfertig sein ist eine Frage der Gewöhnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.