Archiv für den Monat: Juli 2014

Das Gefühl, nach Hause zu kommen

Inzwischen bin ich schon seit ein paar Wochen wieder und Deutschland und damit auch zu Hause. Ich habe lange darauf gewartet und mich immer darauf gefreut. Meine Zeit in Ecuador war sehr interessant, oft wunderschön und hat mich und meine Sicht auf die Welt verändert, aber ich hatte nur selten Momente in denen ich mir das Jahr länger gewünscht habe, sondern habe mich schon seit langer Zeit darauf gefreut meine Familie endlich wieder in die Arme schließen zu können.

Weiterlesen

Türkei – und plötzlich weg

Jetzt ist es vorbei, denke ich, während ich vor dem Ege-Park auf den Bus warte. Es ist vier Uhr am Morgen und nicht so kalt wie ich dachte. Ich sitze auf meinem Koffer und versichere mich wieder, ob wirklich alle meine drei Taschen da sind, Reisepass, lieber noch einmal nach gucken. Ich habe hier schon mal gesessen, fällt mir ein, und ich muss lächeln.

Weiterlesen

Angekommen in Moskau, die ersten zwei Tage schon erfolgreich hinter mich gebracht;
nicht verhaftet oder beklaut worden, gutes Essen, gutes Wetter, nette Menschen.
Allen Vorurteilen zum Trotz – Russland gefällt mir bis jetzt gut, kommunikativ allerdings immer mal wieder eine Herausforderung (Russisch ist schwer und das kyrillische Alphabet nicht unbedingt leichter) .

Weiterlesen

Fußball, Fußball, Fußball

Alles dreht sich momentan um die WM. Seit dem Beginn ist die Stimmung hier klasse. Es fühlt sich an als hätte man Ferien und alle Leute sind sowieso in Feier-Laune. Zudem ist mein Freund hergereist und wird 8 Wochen hier bleiben und noch mit mir rumreisen. Also alles wunderbar momentan.

Weiterlesen

The 3 C´s in life. Choice, Chance, Change.

Mein Name ist Lea, ich bin 15 Jahre alt und komme aus einer kleinen Stadt nördlich von Hamburg. Aber das aller wichtigste ist…ICH BIN EINE AUSTAUSCHSCHÜLERIN! Ich werde mich dieses Jahr im Sommer mit der Organisation XPlore auf in die USA machen, um die großen Weiten der Welt zu sehen und hoffentlich viel Neues zu erleben.

Weiterlesen