Angekommen in Moskau, die ersten zwei Tage schon erfolgreich hinter mich gebracht;
nicht verhaftet oder beklaut worden, gutes Essen, gutes Wetter, nette Menschen.
Allen Vorurteilen zum Trotz – Russland gefällt mir bis jetzt gut, kommunikativ allerdings immer mal wieder eine Herausforderung (Russisch ist schwer und das kyrillische Alphabet nicht unbedingt leichter) .

Moskau//Roter Platz
Bevor ich mit meinem Reisebericht weiter fortfahre, sollte/wollte ich mich kurz vorstellen, vielleicht lesen ja tatsächlich mehr Menschen als nur Freunde und Familie diesen Blog: Das würde mich zumindest freuen.

Mein Name ist Arian Henning, ich komme aus Kiel (war ja klar) und habe gerade mein Abi gemacht. Die nächsten sechs Monate werde ich mit Reisen verbringen, erst mit der Transsib, dann Backpacking durch Südostasien, danach Work&Travel durch Neuseeland und nun sind wir auch schon durch mit mir – und zurück bei meinem Reisebericht:

Gerade befinde ich mich in Moskau, heute geht es das erste mal in den Zug nach Irkutsk…75 Stunden werde ich dort drinnen verbringen, wird spannend glaube ich. Die meisten waren ein wenig verschreckt, als sie gehört haben, wie lange man so fährt, aber immerhin durchquere ich einmal ganz Russland…
Außerdem fahre ich gerne Zug, es entspannt mich und ich wollte schon immer mal Backgammon lernen und mein Buch zu Ende lesen und ein anderes Buch anfangen und Einheimische kennenlernen und lange aus dem Fenster schauen und und und und…die Zeit dafür werde ich jetzt wohl haben.
Nochmal kurz zu Moskau , zumindest zu dem, was ich bis jetzt mitbekommen habe:
Moskau ist deutlich aufgeräumter als ich dachte (kann auch sein, dass ich mich nur in meiner kleinen Touriblase bewege), außerdem eine junge Stadt und hat historisch/kulturell mit dem Kreml, der Basilius Kathedrale und dem Roten Platz ja auch einiges zu bieten; auch wenn ich nicht so der Kirchengänger bin, hat es mich beeindruckt.
Politisch merkt man wenig bis gar nichts, ab und zu militärisch gekleidete und gut bewaffnete Beamte um den Kreml herum, aber noch nichts im Vergleich zu meinem Besuch am Weißen Haus letztes Jahr in den USA. Nun bin ich sehr gespannt auf das eigentlichte Abenteuer, welches heute beginnt. Irkutsk soll ja wunderschön sein, mal sehen, ob ich das bestätigen kann.

Ach ja, da ich Fotograf bin/sein will, mich zumindest leidenschaftlich mit Fotos beschäftige, hier einmal ein paar Links, die fotointeressierte Menschen anklicken dürfen:

Meine Homepage

Mein Blog

Mein flickr Account (hier seht ihr auch schon den ersten Fotoblog aus Moskau)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.