Fika- Schwedens schönste Nebensache

Fika- alle Schweden tun es. Mehrmals täglich. Während der Arbeit. Mit Freunden. Alleine. Mal draußen, mal drinnen. Das Wort bedeutet nicht das, was einige Deutsche jetzt vielleicht denken…

ov_dsc_2064

 Denn Fika (ausgesprochen mit einem lange i!) ist eine Kaffeepause mit etwas Süßem. Vorzugsweise ist die süße Beilage ein Kanelbullar – oder anders genannt: eine Zimtschnecke.

Natürlich gibt es in Deutschland auch Kaffeepausen, mehr als genug mag jetzt so mancher Chef behaupten. Doch die Schweden in Göteborg zelebrieren ihr Fika, als sei es ein heiliger Akt. Bei den Willkommens- und Infoveranstaltungen für die Erasmus- Studenten (und es waren viele!) wurden wir des Öfteren darauf hingewiesen, dass „echte“ Schweden so oft Fika machen wie möglich. Und statistisch gesehen seien die Schweden die zweitgrößten Kaffeekonsumenten auf der Welt, erzählte eine Referentin. Über die Statistik kann man zwar streiten, aber man kann es auch lassen und stattdessen einfach Fika machen.

Und das lässt sich in Göteborg wunderbar einrichten! Besonders am und um Järntorget gibt es viele nette Cafés. Das Beste am Fika ist aber, dass man sich neuen Kaffee kostenlos nachschenken kann! Allein dieses Angebot hat meinen Kaffeekonsum hier in Göteborg verdoppelt. Und von den süßen Beilagen verstehen die Schweden auch etwas…

ov_img_20140830_152342

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.