Weihnachten mal etwas anders

Mein erstes amerikanisches Weihnachten. Was erwartet mich? Sind die Amis wirklich so verrückt nach Weihnachten? Oh ja!!

Die Weihnachtszeit fängt hier quasi direkt nach Thanksgiving an. Etwas ungewohnt, wenn man bedenkt, dass meine deutsche Familie erst am 23. Dezember den Tannenbaum aufstellt und schmückt 😀

Im Thema Christmas Lights und generell Weihnachtsschmuck sind viele sehr verrückt hier. Egal welche Farben oder Motive, hier kann man alles finden! Ich bin an einigen Häusern vorbei gekommen und habe Sachen gesehen, wovon ich niemals gedacht hätte, dass es sie geben würde.

Am 24. war ich mit meinem Koordinator und seiner Familie bei einem Haus wo die ganze Familie eine Art Park aufgebaut hat, wo du mit deinem Auto durchfahren kannst, um die Weihnachtslichter anzuschauen. Wir sind ausgestiegen, haben Fotos gemacht und alles bestaunt. Von den ganz normalen Lichtern bis zu leuchtenden Osterhasen gab es einfach alles.

Für mich war es anfangs ein merkwürdiges Gefühl, da wir hier am 24. noch Weihnachts-shoppen waren, während zu Hause schon gegessen und Geschenke ausgepackt wurden. Es hat sich unecht angefühlt. Einmal wegen der sechs Stunden Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Amerika und zum anderen da alles plötzlich etwas anders abgelaufen ist als eigentlich geplant. Aber das ist ein anderes Thema. Nicht alle, aber die meisten Amerikaner feiern Weihnachten am Morgen des 25 Dezember. So auch hier. Wir haben Geschenke überreicht, geredet und eine gute Zeit gehabt. Am Nachmittag sind wir dann noch zu einem anderem Teil der Familie gefahren, wo es zusammen gegessen wurde und Weihnachtsfilme angeschaut wurden. Als wir Abends wieder zurück nach Hause gefahren sind, haben wir einen Weihnachtsfilm in schwarz-weiß gesehen.

Am 26. hatte der Sohn von meinem Koordinator Geburtstag. Die ganze Familie ist vorbei gekommen und es gab Hot Dog´s, Hamburger und Kuchen.

Eine andere Sache die mir in der Zeit aufgefallen ist, das Wetter. Normalerweise ist es um Weihnachten schon kälter, aber dieses Jahr war es wärmer als die Jahre zuvor. Es gab zwar schon kälter Tage, aber wir hatten an diesen Tagen über 20 Grad. Ich hab Leute in kurzen Hosen und T-Shirts rumlaufen sehen. Zu Anfang eine merkwürdige Vorstellung für mich, da man die wirkliche Hitzte außerhalb gar nicht wirklich mitbekommt, da es überall klimatisiert ist.

Ich bin froh die Erfahrung eines amerikanischen Weihnachtsfest gemacht zu haben. Es war schön. Es wird wahrscheinlich eine unvergessliche Erinnerung für mich bleiben 🙂

See you soon 🙂 Levke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.