Endlich aus dem Hamsterrad ausbrechen

Moin ihr Lieben!
Heute könnt ihr das erste Mal von uns lesen. Wir sind Finn (noch 28) und Femke (25) aus Kiel. Uns gibt es als Paar nun seit Juni 2013. Seit unseren Flitterwochen im August 2016 steht fest: Wir werden alles hinter uns lassen, werden alles verkaufen, die Katzenkinder zunächst in andere, liebevolle Hände geben und davonziehen.


Wir möchten die Welt erobern, oder vielleicht auch nur einen Kontinent. Wir wollen die Nasen in die Luft strecken und sehen, welcher Duft der Reise uns in ihren Bann zieht.
Wir möchten ausbrechen. Ausbrechen aus den 40 Stunden Wochen, die sich aneinanderreihen und das richtig, wahre Leben in den Hintergrund stellen.
Wir möchten die Schatten unter den Augen wegreisen und mit Augen sehen, die jetzt schon müde sind. Müde vom Alltag, müde von der Starrsinnigkeit, Geld verdienen zu müssen, um WERT zu sein. Wir möchten SEIN. Wir möchten GENIESSEN. Wir möchten euch MITNEHMEN. Mitnehmen in einen neuen, spannenden Abschnitt.

Doch warum nicht einfach ein langer Urlaub?

Wir möchten Ballast loswerden.
Um unbefristet und frei reisen zu können, kündigen wir unseren Wohnort, unsere unbefristeten (!) Leitungsstellen und verkaufen alles Hab und Gut. Bis auf unser Bett, eine Kommode, den Kratzbaum und für jeden von uns einen Umzugskarton wollen wir uns von allem frei machen.
Kennt ihr das? Manchmal schaue ich mich in unserer Wohnung um und denke: „Boah, bist du zugemüllt!“ Natürlich, die 100 Tupperdosen werden auch gern mal genutzt und ich bin froh zu jedem Aktivitätenwunsch die richtigen Utensilien und Materialien zu haben, ohne in einem Kreativschub gebremst zu werden. Aber wie oft habe ich WIRKLICH das Bedürfnis all meine Bücher nochmal zu lesen? Wie oft höre ich wirklich die CDs? Warum habe ich nicht nur zehn, sondern mindestens 200 Stifte? Und die Wolldecken Socken, Kissen, Teller, Gläser, Vasen, Pöttchen, Bilderrahmen, Kabel und und und… alles in Massen. Alles zu viel und erdrückend.
Ich mache inzwischen gern Freunden eine Freude und sage: „Wenn Du etwas hier siehst, was Du gern haben möchtest, sag mir Bescheid!“ Auf diese Weise bin ich schon sehr viele Bücher losgeworden. Natürlich, wir wollen mit dem Verkauf unseres Haushalts auch unser Reisegeld aufbessern. Doch ich bin ehrlich, ich habe keine Lust in so vielen, verschiedenen Portalen ALLES abzufotografieren und reinzustellen! Manches Mal, wenn das Wetter es zulässt, mache ich eine Kiste mit Dingen fertig und stelle sie auf das Bermudadreieck vor unserer Tür. Es funktioniert super und auch hier kann man vielen Menschen eine Freude machen.

Wir möchten uns lösen und loslassen. Nicht von Wohnung zu Wohnung den Keller vollmüllen.
Eine Wunschvorstellung wäre es, ganz minimalistisch zu leben. Vielleicht lernen wir das auf der Reise. Mehr als den Rucksack können wir nicht tragen. Damit müssen wir auskommen. Brauche ich wirklich 8 verschiedene Halstücher? Reicht nicht vielleicht eins? Eine Jeans? Eine kurze Hose? Und statt der 50 Sockenpaare tun es vielleicht auch nur 10? Es wird ein Experiment! Ich fühle schon die freie Luft durch meine Lungen strömen, wenn ich nur daran denke, Ballast loszuwerden.

Wir haben über Ostern nun endlich unser One-Way Ticket nach Bangkok gebucht. Leider müssen wir uns jetzt schon festlegen, wo es danach hingehen soll, da man in Thailand eine Weiterreise nach 30 Tagen Touri-Visum vorweisen muss. Das Land, was danach kommt, haben wir noch nicht festgelegt, aber darum kümmern wir uns bereits. Ansonsten können wir noch nicht sagen, wo wir hinreisen werden und wie lange wir unterwegs sein wollen. Wenn Euer Interesse geweckt ist, dann sind wir gespannt, von euch zu lesen. Noch mehr Informationen findet ihr über uns und unsere Gedanken auf unserem eigenen Blog.

Bis bald,

Finn und Femke

6 Gedanken zu „Endlich aus dem Hamsterrad ausbrechen

  1. Sarah Sö

    Sehr mutig von euch diesen Schritt zu wagen, wenn nicht jetzt wann dann?! Mit Kindern später wird es schwierig..
    Viel Glück u. unvergessliche Erlebnisse von denen ihr euer Leben lang gut habt!!

    Antworten
  2. RAINER

    Tolle Idee.Werde Eure Reiseerlebnisse im Atlas bei einem Kaffee im Sessel mit Interesse verfolgen.Ich( 74 Jahre ) muss auf LOTTO -Gewinn warten.Dann mach ich mich auch wieder auf Wanderschaft.Viel Freude und Gelassenheit bei Eurem Tripp in Eure gemeinsame Zukunft.Rainer

    Antworten
  3. Katharina

    Gratuliere euch zu dieser Entscheidung! Kann euch die Doku „minimalism“ empfehlen, falls ihr die nicht schon kennt. Ich bin auch überzeugt: wir häufen (oft unbewusst) so viel Krempel an, der eigentlich mehr Ballast ist als nützlich.
    Alles Gute für eure Reisen! Enjoy to the fullest!

    Antworten
  4. Manuela Abel

    Ich wünsche Ihnen und Ihrem Mann alles Liebe, Glück, Gesundheit, Erlebnisse und Gute für Ihre Reise. Melina wird Sie sehr vermissen. Lg Manuela Abel

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.