Schlagwort-Archive: reise

Zedern, Tempel und Meer: Osterferien im Libanon

Zwei Wochen mit dem Auto über die holprigen Straßen des Landes: Vom Qadisha-Valley bis an den Strand von Tyros, vom Chouf-Gebirge bis zu den Wasserfällen von Jezzine. Zwei Wochen den Beiruter Alltag hinter mir lassen, um die Schönheit des kleinen Landes zu genießen.

Weiterlesen

Das Leben zwischen zwei Kontinenten

Ich bin geboren und aufgewachsen in Kiel, ich habe mein Leben lang bei Kiel in Deutschland gewohnt. Ich bin ein richtig norddeutsches Kind, so würde ich mich beschreiben. Ich liebe Norddeutschland, ich mag das Meer, die raue und herzliche Art der Menschen, den Sinn für Humor und manchmal auch das Wetter.

Schon seit klein auf sind meine Eltern mit mir auf Reisen gegangen und haben mir neue Orte gezeigt. Doch nachdem ich die Schule beendet hatte, wollte ich mehr. Ich wollte eine ganz andere Kultur und ein Teil dieser Kultur werden. Also zog es mich nach Uganda um dort einen Freiwilligendienst zu absolvieren.

Weiterlesen

Zwischen neuem Präsidenten und neuer Religion

Viel ist passiert in den vergangenen Tagen: Nach 2 1/2 Jahren hat der Libanon einen neuen Präsidenten, meine Kommilitonin Maxie und ich haben die 19. Religionsgemeinschaft des Landes gegründet und uns außerdem in den Bergen eine Pause vom Lärm der Stadt gegönnt.

kl7

Weiterlesen

Neun Wochen in Asien

Berlin, Ende März 2014

Als ich vor meiner Abreise nach Peking Ende März im Kreis von Freunden und Bekannten meine jüngste Reiseroute skizziert habe, waren die Reaktionen recht einheitlich: „Was? Nordkorea? Kommt man da überhaupt rein?“ Ja, man kommt da tatsächlich rein. Und vielleicht viel wichtiger noch: Man kommt auch wieder heraus. Auch wenn Nordkorea natürlich alles andere als ein klassisches Reiseland ist, so wird es doch eine der spannendsten und intensivsten Auslandsaufenthalte meine Lebens gewesen sein.

Weiterlesen

Las islas Galápagos

Letzte Woche war es endlich so weit! Die Reise, auf die wir Austauschschüler uns schon das ganze Jahr gefreut hatten, war endlich gekommen und wir waren alle sehr aufgeregt den wohl schönsten und besondersten Teil Ecuadors kennen zu lernen:Die Galápagos-Inseln!

Weiterlesen

Plötzlich waren wir mitten im Menschengewühl der Stadt, Sonne und 28 Grad. Beatriz, die Vermieterin unseres Apartments empfing uns freundlich und temperamentvoll. Sie spricht nur Spanisch, wir kaum, daran hat unser Intensivkurs zu Hause nichts geändert! Das Apartment im 19. Stock ist nicht groß und minimalistisch ausgestattet. Zum Beispiel gibt es drei Messer und drei Gabeln.

Weiterlesen